Aktuelles

Das Dingsda – eine Liebeserklärung an Werl

Die Gruppe 5 der Kunstwerkstatt Werl e.V. und Ehemalige, haben aus eigener Kraft mit viel Liebe und Begeisterung ein Buch gemalt, geschrieben. Es heißt „das Dingsda – unterwegs im Universum von Werl“.

Erst einmal musste ein Titel gefunden werden. Das ging schnell, denn eine junge pakistanische Teilnehmerin, die erst dabei war Deutsch zu erlernen, fragte nicht nur einmal „Und das da!“ – Bis dann die Gruppe antwortete, „meinst Du das Dingsda?“Dann aber musste das Dingsda einen Körper bekommen. Fest stand es sollte kein erkennbares Wesen sein, Ideen wurden entwickelt, Skizzen gemacht. Um abzustimmen, wurde eine Dingsda WhatsApp. Demokratisch war unser Dingsda geboren. Yasmin Karim, eine ehemalige Malschülerin (vor Jahren hieß die Kunstwerkstatt noch Malschule), hat dann endgültig das Dingsda dann in Form gebracht. Liebevoll hat sie jeweils zu den Streifzügen dem Dingsda eine andere Mimik gegeben. Genial! Die Kunstwerkstattteilnehmer haben erst einmal Werl und Umgebung entdeckt, sind auf Fotosafari gegangen. Die gesammelten Impressionen wurden bildnerisch in unterschiedlichen Techniken festgehalten. Natürlich wurde auch zu der Geschichte Werls recherchiert. Surge Werl, so lernten wir, ist kein Schimpfwort. Wer ein Schwein im Stall hatte, war reich. Es heißt ja heute noch „Schwein gehab t“. Dies Projekt war nur durch viele ehrenamtliche Helfer, durch Sponsoren – die das Konzept unserer Kunstwerkstatt schätzen und unterstürzen möglich. Projektleitung: Petra Kook, bildende Künstlerin und künstlerische Leitung der Kunstwerkstatt Gestaltung: Yasmin Karim, Art Direktorin, Illustratorin und Autorin , siehe Bericht WP

Die Liebeserklärung an Werl im Jubiläumsjahr, 800 Jahre Werl, können Sie unter der ISBN Nr. ISBN: 978-3-00-059422-9 erwerben. Der Erlös geht an den Sozialfonds der Kunstwerkstatt Werl e.V. Malschule und kommt wieder jungen Menschen zu Gute. ISBN: 978-3-00-059422-9

Soester Anzeiger


Soester Anzeiger, 5. Mai 2015

Volksradfahren

Der Erlös der Aktion ist für die Kunstwerkstatt. Die Dozentinnen sind vor Ort, eine Endlostapete soll bemalt (Acryl, Buntstifte, Wasserfarben, Wachskreide, Pastellkreide) und bedruckt werden.
Die Ergebnisse werden in den Schaufenstern der leerstehenden Ladenlokale präsentiert.

Jeder Teilnehmer der bei dem Volksradfahren mitfährt trägt dazu bei dass die Kunstwerkstatt reicher bedacht wird.

Datum / Zeit: 26. April, Start Petrischulhof Werl um 13.30 Uhr

Soester Anzeiger, März 2015

Unsere Künstlerinnen und Künstler der Gruppe 2, montags von 16.45 bis 18.15, im Alter von 6 bis 12 Jahren, haben diese farbenfrohen Bilder für die Besucher des Wiener Hof, Parkhotel, gemalt!

Soester Anzeiger, 17. September 2014

Soester Anzeiger, 25. April 2014

Soester Anzeiger, 24. April 2014

Soester Anzeiger, 04. April 2014 (Klicken zum Vergrößern)

Soester Anzeiger, 20. März 2014

Soester Anzeiger, 01. März 2014

Soester Anzeiger, 10. Oktober 2013

Wir möchten Ihnen auch Informationen zu unserer Projektarbeit geben.

Z.B. die Materialbilder: Unsere Kinder und Jugendlichen werden von Anfang an in ein Projekt einbezogen. Bei dem Erstellen der Materialbilder war der Beginn die Diskussion: "Was verstehen wir in der Kunst unter Material?".
Jede/r durfte Lieblingsmaterialen mitbringen. Es wurde eine bunte Mischung aus Heu, Perlen, Kerzen, Kaffeebohnen, Strohhalmen, etc. - sogar ein Schlips tauchte auf.
Die Maße für den Rahmen wurden einheitlich festgelegt. Der Rahmen, samt Aufhängung wurde selbst geschraubt, manchmal auch gesägt. Mit Binder und viel Sand wurden die Lieblingsmaterialien aufgebracht.
Im Kopf entstand in der Regel schon ein Bild. Bei einigen Künstlern war allerdings noch keine Beziehung zwischen den eigenen Materialien und einem Kunstwerk hergestellt. Bei einigen Künstlern wurde aus einem vorher gegenständlichem Bild eine Formation aus Farben und Formen. Jeder dieser Arbeitsschritte wurde fotografisch festgehalten, so dass im nachhinein sehr gut reflektiert werden konnte, welcher Schritt das Gesamtwerk wie und wo verändert hat.

Mit Stolz wurden diese Arbeiten nach Hause getragen.

Informationen zu weiteren Projektarbeiten folgen. Bitte, schauen Sie gelegentlich einmal in unsere Webseite!